Wer hat Heliskiing erfunden?

Hans Gmoser gründer CMH Heliskiing-4.jpgVor über 50 Jahren hat der Österreicher Hans Gmoser die erste Heilski-Woche angeboten. Wie es dazu kam, ist eher unglaublich. Hans wurde nach dem Krieg von seinem Freund Leo Grillmeier eines Tages angesprochen, ob er Lust hätte mit nach Nordamerika zu kommen, dort gäbe es Arbeit.
Hier war es nach dem Krieg nicht leicht. Hans hatte keine Arbeit und so beschloss er mitzukommen. Leo erklärte Hans, die Schiffsfahrt sei bezahlt, Arbeiter seien gesucht.  So fuhren sie nach Kanada, wohlbemerkt ohne ein Wort Englisch zu sprechen. Leo meinte, drüben sei genug Zeit und sie begannen als Elektriker zu arbeiten. In der Freizeit hat es Hans schnell in die kanadischen Berge gezogen, wo er auch bald Skitouren anbieten sollte. Als Bergführer war er natürlich gefragt und die Österreicher hatten viel Erfahrung mit Schnee in den Bergen.

Die ersten Kontakte mit Heilkoptern waren im Prinzip nur dazu da, um die Gäste in die entlegenen kleinen Lodges zu fliegen, von wo aus man mit Tourenski unterwegs war. Eine Abfahrt pro Tag, so wie man das kennt. Nach einiger Zeit hatte einer seiner amerikanischen Gäste zu ihm gesagt: "Es ist herrlich hier oben und die Abfahrt ist traumhaft, aber wäre es nicht möglich den Helikopter dafür zu verwenden die Gäste auf den Gipfel zu fliegen, damit man 2 oder 3 mal runterfahren könnte?". Die Antwort von Hans: "Das kann sich doch kein Mensch leisten!"

Hans Gmoser gründer CMH Heliskiing-9.jpg

Der Gast, mit dem Hans eine lebenslange Freundschaft verbinden sollte, sagte nur kurz: "Hans, organisiere du den Helikopter und eine Lodge - ich bringe die Gäste!" Ein Jahr später startete 1964 in den Bugaboo Mountains die erste Heliski-Woche! Was für ein Erfolg das war, konnte sich keiner vorstellen! Die Lodge konnte man nicht mit den heutigen Lodges vergleichen. Die Gäste mussten Holz hacken, einheizen und zusammen kochen. Ein Schlaflager für alle.

In den nächsten Jahren folgte ein derartiger Ansturm , dass Gäste Jahre im voraus bezahlten, damit sie ja einen Platz bekamen und Hans verwendete dieses Geld dazu, eine Lodge nach der anderen zu bauen. Das Wort Kredit kannte er vermutlich gar nicht.

Das Bondholder-Geld wurde investiert. Hans hatte genaue Vorstellugen wie seine Lodges aussehen sollten. Die familiäre Atmosphäre ist bis heute erhalten und jeder der bei uns Gast ist, darf eine Woche lang Skibum oder Snowboarder sein, denn nur darum gehts in den Bergen! 

Mittlerweile haben wir 12 verschiedene Lodges und da Hans mit großem Abstand der Erste war, der Heliskiing anbieten konnte, sicherte er sich die besten und größten Gebiete in Kanada BC zum Heliskiing. Dieser Vorteil ist unseren Gästen sehr bewusst und mitunter deshalb sind wir der erfolgreichste Heliski-Anbieter weltweit.